Poetry Slam

Poetry

Bis 15. Mai 2012 bewerben!

Moderiert von den Schönwetterzwillingen wird beim diesjährigen Poetry Slam bestimmt die Sonne über dem Tempel der Poesie auf der Seewiese erstrahlen! Den mittlerweile traditionellen Fest-Auftakt begehen auch dieses Mal Literatinnen und Literaten, die mutig genug sind, um ihre eigenen Texte im wunderschönen Bundesheerzelt erschallen zu lassen.
Um beim Poetry Slam mitzumachen, bedarf es äußerst wenig: Der erste Schritt ist der Bewerbungstext, der zum Thema „kaffee & jausn“ bis spätestens 15. Mai 2012 an poetry@seewiesenfest.at zu verfassen ist. Die weiteren Schritte werden unten erklärt und müssen mit den Seewiesenfest-Slam-Regeln konform sein.

Rules

Ein Poetry Slam ist ein literarischer Wettbewerb, bei dem eine gewisse Anzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre selbstverfassten Texte vortragen.

Ablauf

Insgesamt werden drei Vorrunden mit jeweils einer penibelst genau kalkulierten Anzahl an Teilnehmenden stattfinden. Diejenigen, die in den Vorrunden über die anderen siegen, werden einander in der sogenannten Finalrunde gegenüber stehen. Wer sich in diesem letzten literarischen Kampfe als Publikumsliebling profiliert, wird den metaphorischen Thron des Bundesheerzeltes besteigen. Die Vergabe der Plätze in den Vorrunden erfolgt nach dem Glücksfeeprinzip.

Zeit

Die Texte darf man maximal fünf Minuten lang zum Besten geben, kurzes Überziehen ist solange erlaubt, bis die Kuhglocke schrillt. Wer nicht aufhören kann oder will, bekommt Punkteabzüge.

Texte

Die Teilnehmer/innen sollten zwei Texte vorbereiten, einen Text für die Vorrunde, einen fürs Finale. Spontane lyrische Ergüsse sind natürlich auch erlaubt. Bewerbungstexte können natürlich vorgetragen werden, müssen aber nicht.

Erlaubt ist

Alles, was sich ohne Hilfsmittel vortragen lässt. Inhaltlich wie formal wird niemand an Vorgaben gebunden.

Nicht erlaubt sind

Gesang, Requisiten, Kostüme, sonstige Hilfsmittel (als solche zählen nicht: das mit dem Text bedruckten Papier und was man am Leibe trägt) bewertet werden nur Text und Vortragsweise.

Jury

Die Jury besteht aus Volontär/innen aus dem Publikum. Sie bewertet mittels Punktevergabe die vorgetragenen Texte.

Preise

Werden zwecks Überraschungseffekt an dieser Stelle nicht angeführt.

Fragen aller Art

Bei Unklarheiten wende man sich umgehend an poetry@seewiesenfest.at
Grüße und Küsse.

 

Ürigens

Slamwütigen sei noch die Seewiesenfest-Auswärtspoesie wärmstens ans Herz gelegt.

Comments are closed.