tents

Es braucht keinen SchnickSchnack, wenn sich der Dreier auf das Wesentliche besinnt. Ein paar einer im Klang unsauberen Gitarre entlockte Melodien, repetitives, simples Schlagzeugspiel, einfache Bassläufe, eher dünnere als breite Orgelsounds und eine im Stil sehr unaufgeregte Stimme. Tents fischen musikalisch im weitesten Sinne im Lo-Fi-Post-Punk-See, lassen aber hin und wieder auch eine gewisse Nähe zum Indie-Pop erkennen, wobei diese erfreulicherweise nie zu dominant in Erscheinung tritt.