dives

Shrimp ist im Kleinreiflinger Stausee zwar nicht heimisch, die erste Single-Auskopplung von DIVES wird es dort wahrscheinlich trotzdem zu hören geben. Ihr Sound bewegt sich zwischen Grunge und Surf und ist bestimmt von oft zweistimmigem Gesang, antreibenden Melodien, einem Schlagzeug voll rhythmischer Präzision. Zwar sind die Zuständigkeiten des Trios meist klar aufgeteilt, trotzdem tauschen sie dynamisch ihre Instrumente und bereichern damit zusätzlich ihren Klang: leichtfüßig und trotzdem komplex. Dem queer-feministischen pink noise Girls Rock Camp entsprungen, machen DIVES nicht erst mit ihrem Ende 2017 veröffentlichten Mini-Album Furore – skyrocketing statt diving.